EPM-EPDM

EPDM (EPM)

 

Allgemeine Bezeichnung:

EPDM

 

Überwiegende chemische Struktur:

Etilene Propilene Diene Monomero

Allgemeine Eigenschaften:

EPDM wird als Terpolymer durch die Copolymerisation von Ethylen, Propylen und einem dritten Monomer, einem Dien, erhalten. Normalerweise werden Dicyclopentadien (DCPD), Ethylidennorbornen (ENB) und Vinylnorbornen (VNB) als Diene zur Herstellung von EPDM verwendet. Die Mischung der Reagenzien für die Herstellung von EPDM enthält zirka 45-75% Ethylen. Je höher der Anteil, desto mehr kann das Polymer gefüllt und die Mischung und Extrusion verbessert werden. Die auf Peroxid basierende Vulkanisation verleiht diesem Polymer gegenüber analogen Amorphen eine höhere Vernetzungsdichte.

EPDM besitzt eine zufriedenstellende Kompatibilität mit unbrennbaren Hydraulikflüssigkeiten, Ketonen, heißem und kaltem Wasser und Alkalien, sowie unzureichende Kompatibilität mit den meisten Ölen, Benzin, Kerosin, aromatischen und aliphatischen Kohlenwasserstoffen, halogenierten Lösungsmitteln und konzentrierten Säuren.

Die Haupteigenschaften von EPDM sind die hervorragende Resistenz gegen Wärme, Ozon und Umwelteinflüsse. Auch die Resistenz gegen polare Stoffe und Dampf sind gut. Außerdem besitzt es eine hervorragende elektrische Isolierfähigkeit.

EPDM kann so produziert werden, dass es spezifische Eigenschaften innerhalb bestimmter Intervalle besitzt, die vor allem von den verfügbaren EPDM-Komponenten abhängig sind, sowie von der Verarbeitungsmethode und der Vulkanisation. EPDM ist mit verschiedenen Molekulargewichten (angegeben als Mooney-Viskosität ML(1+4) bei 125 °C) und Anteilen an Ethylen, drittem Monomer und Öl erhältlich.

Anwendungsbereiche:

EPDM wird für Dichtungen verwendet; beispielsweise für Kühlzellentüren, am Gesicht anliegende Dichtungen von Atemgeräten für den industriellen Sektor usw..

EPDM wird auch für die Führungsschienen von Fenstern, in Kühlern, Kautschukschläuchen für Gärten und Elektrogeräte, Rohrleitungen, Teichverkleidungen, Waschmaschinen, Riemen, elektrischen Isolierungen, Runddichtungen und Dichtungen in Fensterrahmen aus Metall verwendet.

Farbiges Granulat aus EPDM wird mit Polyurethanbindern gemischt und auf Beton, Asphalt, Abschirmungen, Planziegel, Holz usw. gesprüht oder gestrichen.

Die gebräuchlichste Verwendung ist aber vermutlich in Fahrzeugen. EPDM wird für Dichtungen an Türen, Fenstern und Kofferräumen und manchmal auch an Windschutzscheiben eingesetzt. Weitere Anwendungen in Fahrzeugen sind Kautschukmuffen für den Kühlkreislauf, Pumpen, Thermostate, Ventile und Kühlaggregate für die Abgasrückführung; das Material findet sich auch in Luftschläuchen von Turbomotoren, um die kalte Seite des Ladeluftkühlers (Intercooler) mit dem Kollektor zu verbinden.

PRESSESCHAU
SEntdecken Sie die Artikel und Nachrichten aus den wichtigsten Fachzeitschriften, in denen von uns, unseren Produkten und unseren Initiativen gesprochen wird.
MEHR ERFAHREN
EVENTS & NEWS
Entdecken Sie alle Events, News und Fachmessen, an denen DER-GOM als Hersteller von Mischungen für den Industrie-, Automotive-, Eisenbahn-, Schiffsbausektor usw. teilnimmt.
MEHR ERFAHREN
KONTAKT
via dei Castagni, 3/5 23846 Garbagnate Monastero (LC) Tel. +39 031 853446 | Fax +39 031 853515 E-mail info@dergom.com
MEHR ERFAHREN